Die holotrope Atemarbeit ist ein von Stanislav Grof entwickeltes Verfahren, mit dem ähnliche Bewusstseins-Veränderungen und -Erweiterungen hervorgerufen werden sollen, wie bei der Anwendung von psychoaktiven Substanzen mit dem Zweck bislang abgespaltene Teile in die Persönlichkeit zu integrieren. Dies soll vor allem durch eine beschleunigte und vertiefte Atmung erreicht werden sowie durch eine Musik, die den Prozess der verstärkten Innenschau unterstützen soll. Grof hatte vorher lange Jahre Erfahrungen mit der Anwendung von LSD in seiner psychotherapeutischen Arbeit sammeln können. Da diese Substanz jedoch in vielen Ländern Ende der Sechziger verboten worden war und somit auch die Forschung in diesem Bereich unmöglich gemacht hatte, hatte er nach brauchbaren alternativen Methoden gesucht, die vergleichbare Wirkungen hervorrufen konnten.

Wenn Sie mehr über die holotrope Atemarbeit nachlesen möchten, können Sie sich bei Wikipedia informieren:

https://de.wikipedia.org/wiki/Holotropes_Atmen

Wir nutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit und zur Analyse. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos zu Cookies in unserer Datenschutzerklärung (Pkt. 3)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen